Dienstag, Juni 07, 2005

Die Brause ist nicht zu Hause.

Da spielt man ahnungslos Guild Wars und plötzlich klingelt das Telefon, und dann bekommt man sowas um die Ohren gehauen...
So wie's aussieht, werde ich von Mittwoch bis Samstag bei meiner Freundin wohnen.
Das Interessante daran: Weder sie noch ich wussten bis gerade davon.
Ihre Mutter fährt mit ihrer Schwester nach Italien, um das Abi gebührend zu zelebrieren, was wir dazu nutzen werden, uns selbst gebührend zu zelebrieren.
Werde morgen (also Mittwoch) noch kurz zu Hause vorbeischauen, Sachen zusammensuchen und dann auf und davon sein (immer noch erreichbar auf'm Handy oder unter der Nummer der Arbeit).
Wenigstens hat ihre Mutter uns mit allen nötigen Informationen versorgt:
  • Wir haben genug zu Essen für die nächste Eiszeit.
  • Wir sollen jeden Arbeit pünktlich schlafen gehen.
  • Wir werden ab und zu von ihrem Vater angerufen und haben notfalls auch die Adresse und Telefonnummer aus Rom.
  • Wir wissen, wie wir im Notfall an die Lebensversicherung der Mutter kommen (sic!).
  • Wir wurden angewiesen, nicht in einem Bett zu schlafen, sondern zusammen auf der Couch im Wohnzimmer, diese ist nämlich breiter. Damit wir auch ausgeschlafen sind und so.
  • Uns wurde der Ratschlag gegeben, falls wir zusammen duschen wollten, dies nicht bei Licht, sondern bei Kerzenschein zu tun (Romantik!). Das ist kein Scherz.
Jedenfalls freue ich mich. Falls ihr mich sucht, ich habe die Lebensversicherung ihrer Mutter geklaut und mich nach Schweden abgesetzt, da sind die Kerzen billiger.

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

Na, herzlichen Glückwunsch! Angesichts der momentanen Wohnungsnot ist das doch ma echt ne Lösung, erpart auch lästige Mietkosten! Nur die neuen Türschlösser können teuer werden ; )

Übrigens: Mannomat, was bin ich froh, endlich (noch mehr) private Jörren-Duschgeschichten auch im Internet, geil, das wurde aber auch Zeit! Mach ich demnächst auch, erspart zumindest nervige Aktualisierung (und Konversation) und so. Bilder scheint man ja posten zu können. Schöin.

Tja, so mit Sturmfrei und Eiszeit und Lebensversicherung (hätt fast jesacht, Bausparvertrag) könnt man Sie ja fast beneiden, wäre da nicht ein baldiges Aufkommen starken Windes (die Stiefel sind jedenfalls schon geputzt und morgen wird eingekauft)
Ich sach schomma: Tschöijomat!
Mit besten Füßen.
Sir Siewissenschonwer.

10:35 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home